Schlaganfall-
und dann?

Gemeinsein zurück in Dein Leben!
Mit mehr MUT, KRAFT und MOTIVATION!

Polyneuropathie?
Guillain-Barré?

Es geht mehr als Du denkst!
Finde hier die Unterstützung, die Dich wirklich nach vorne bringt.

Voll im Leben-
trotz MS I Parkinson!

Du willst das Beste für Dich rausholen? Gut, dass Du da bist.
Entdecke hier Deine Möglichkeiten. 

Hi!

Ich bin Frau Dr. Ottes, Fachärztin für Neurologie und Oberärztin im RehaCentrum Hamburg auf dem Campus der Uniklinik in Hamburg. Du bist großartig und genau deswegen möchte ich Dich auf Deinem Rehaweg begleiten. Denn es geht mehr als Du denkst! Nicht nur während der Reha, sondern auch danach. Also bleib neugierig, was alles in Dir steckt.

 

Herzlichst

 

Hier erfährst Du mehr über mich

Du willst wissen, warum ich die Seite gegründet habe? Dann klick hier.

 

 

Wusstest Du,

dass Du 5,8 Millionen km Nervenzellen hast?
Die warten nur darauf von Dir trainiert zu werden! 

 

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Noch schneller an aktuelle Infos und besondere Highlights kommen?
Dann meld Dich doch einfach für den Newsletter an! 

S. Dreyer, 31J, Rückenmarkstumor

Die OP am Rückenmark brachte große Risiken mit sich. Die Ärzte redeten von möglicher Querschnittslähmung und lebenslang Beatmungsmaschine. Nach der OP konnte ich zwar selbst atmen, aber meine Arme, Beine und die Blasenfunktion waren beeinträchtigt. Also musste erstmal ein Rollstuhl und Katheter her. Ich hatte so Angst nie wieder joggen zu können, aber der Wille und der Gedanke, „ne, nicht mit mir“ waren größer. Das Training in der Reha und dass man dort von Anfang an, an mich geglaubt hat, waren eine unfassbare Hilfe. Und nach 2 Wochen in der Reha konnte ich tatsächlich 20min joggen! Da kamen mir erst mal paar Freudentränen. Die Taubheit ist immer noch da, aber ich kann damit leben und meinen Zielen trotzdem nachgehen. Ich werde irgendwann meinen Halb- Marathon laufen- das steht fest! Denn es geht wirklich alles, wenn man es wirklich will. 

M.Stöcker, 29J, SCHLAGANFALL

„Wenn man mit 29 einen lebensbedrohlichen Schlag erhält, keiner die Ursache findet und man dann auch noch mit Rückschritten in der Reha kämpfen muss, wird es mental zur Herkulesaufgabe. Die Angst vor einem erneuten Schlaganfall ist ein ständiger Begleiter! Ich muss sogar offen heraus sagen: das ist alles ein großer Scheiß. Deswegen finde ich es so unglaublich hilfreich und erleichternd hier auf der Seite zu erfahren, wie stark bzw. geil andere mit sowas umgehen. Es gibt vielleicht kein Patentrezept gegen Angst, aber dafür unfassbar viele Möglichkeiten wieder neue Stärke zu entwickeln. Danke dafür.″

K. Schumann, 46J,Hirnblutung

"Nach meiner Aneurysma-Operation saß ich im Rollstuhl, aber ich hatte Ziele vor Augen. Denn ich wollte meine Eigenständigkeit und mein Selbstvertrauen zurück. Ich wollte ein lebenswertes Leben- mich freuen, lachen und glücklich sein. Erst in der Reha habe ich verstanden, was Geduld und Ausdauer wirklich bedeuten. Hier hab ich jeden Tag Ansporn, Unterstützung und Anerkennung bekommen. Wir sind gemeinsam alle mir möglichen Wege gegangen, so dass ich nach 10 Monaten wieder auf meinen eigenen Beinen stehen konnte. Auch heute, 2 Jahre später,  mache ich immer noch Fortschritte und die Seite unterstützt und motiviert mich dabei. Im Juli 2017 habe ich meinen langjährigen Partner geheiratet. Alles fühlte sich richtig an und wir freuen uns auf die Zukunft.

M. Alkhashti, 63J, Schlaganfall

"Actually, the trip to Hamburg was very different to what I thought when we started in Kuwait. Instead of enjoying my family vacation, I stayed in hospital and NeuroRehab. But I'm so grateful for what I've learned. Especially the progress had immense impact on my self-esteem. Thanks for sharing all the information und simple explanations on my healing process."

Melissa, 19, Nervenentzündung am Rücken

"Eigentlich fing alles ganz harmlos an. Erst Rückenschmerzen, aber schon 7 Tage später wachte ich nachts auf und mein rechtes Bein war komplett gelähmt. Mein Freund ist total durchgedreht neben mir im Bett und ich hatte so Angst, dass ich nie wieder laufen kann. Die letzten 6 Wochen in der Reha waren ein auf und ab. Geholfen haben mir TENS, die neue Fußorthese, aber definitiv mein Eigentraining. Mittlerweile schaff ich schon wieder 300m ohne Gehstützen. Aber da geht mehr! Schließlich will ich wieder auf den Dancefloor."

H A L L O,

wie schön, dass Du mir eine Nachricht hinterlassen möchtest. Ich antworte so rasch, wie möglich.

Deine Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Deines Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.

Herzliche Grüße

Was ist die Summe aus 6 und 1?